Die ‚Isarhechte‘ sind der einzige schwul-lesbische-and-friends Schwimmverein in München. Gegründet wurde er 1997 anlässlich eines Treffens von ambitionierten Schwimmern im SUB, dem Schwulen Kommunikations- und Kulturzentrum München e.V. Schnell war ein Logo kreiert und auch ein Konsens gefunden, eine ‚Philosophie‘, nach der trainiert werden sollte. Ja zum Sport, geregeltem Training und auch zur Disziplin – aber keinen Bierernst, wie er deutsche Sportvereine allzu oft kennzeichnet, sondern ein lockeres und offenes Konzept, in dem der Spaß an der Sache und das Miteinander im Vordergrund stehen. So ging es zum Training ins Südbad, und von dort, weil der Verein sich herumsprach und Zuwachs bekam, ins größere Schwimmbad nach Grünwald. Die ‚Isarhechte‘ stellten von Anfang an aus sich heraus engagierte Trainer und Trainerinnen, die den Schwimmern am Beckenrand kompetent zur Seite stehen. Aufgrund der hohen Preise in Grünwald wechselte der Verein in das Moosacher Schulschwimmbad, wo er bis heute trainiert. Abgesehen von den regelmäßigen Trainingseinheiten nehmen die ‚Isarhechte‘ zweimal jährlich an größeren Wettkämpfen teil, veranstalten Vereinsmeisterschaften und besuchen zweimal im Jahr ein Trainingslager.